Referenzschreiben von Schauspielstudent und Schauspieler Cédric Cavatore

„Auf Empfehlung einer befreundeten Schauspielstudentin habe ich mich 2012 erstmalig für Bettina Lohmeyers Workshop "Creating a Character on Camera" angemeldet, um die Susan-Batson-Methode kennenzulernen. Inzwischen habe ich schon ein zweites Mal teilgenommen und bin begeisterter denn je.
Ich habe bisher keine Methode kennengelernt, die so viele Möglichkeiten bietet, eine Figur durch verschiedenste Übungen so tiefgehend zu erforschen. Ich habe in dieser Arbeit erlebt, wie ich die spezifischen Komponenten einer Figur nicht nur verstanden, sondern verinnerlicht habe, und ich schließlich diesen Menschen mit all seinen Sehnsüchten und Widersprüchen auch wirklich  verkörpern konnte. Jede Übung eröffnet die Möglichkeit, einen bestimmten Teil der Biographie, einen bestimmten Charakterzug, eine für die Figur wichtige Person und/oder die Körperlichkeit zu erforschen. Man weiß nicht nur darum, man hat es erlebt. Der Schauspieler trägt die Figur nicht mehr vor sich her, sondern kann sie in jeder Situation zum Leben erwecken, weil er eben deren spezifische Verhaltensmuster verinnerlicht hat. Das macht einen vor der Kamera und in der Probenarbeit sehr flexibel, denn man kann jede Anweisung figurenspezifisch umsetzen, und somit wird jegliches Handeln der Figur vor der Kamera oder auf der Bühne vollkommen organisch, nachvollziehbar und unaufgesetzt.
In Bettina Lohmeyers Arbeit geht es immer darum, Menschen auf der Bühne oder vor der Kamera zum Leben zu erwecken, und genau so menschlich war sie im Umgang mit meinen Kollegen und mir. Ich konnte mich voll und ganz auf die Methode einlassen und mich der Arbeit hingeben. Ich hatte stets das Gefühl hatte, in guten Händen zu sein.
Seither greife ich als Schauspieler bei jeder Arbeit auf die wertvollen Erfahrungen aus diesen Workshops zurück. Sie sind sehr gut mit anderen Arbeitsweisen kombinierbar, und ich kann je nach Bedarf auch ganz punktuell auf einzelne Übungen zurückgreifen.
Ich kann diese Arbeit, bzw. diesen Workshop nur weiterempfehlen. Die Erfahrungen, die man darin macht sind unbezahlbar. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, werde auch ich garantiert wieder daran teilnehmen.“